Bonn, 16.02.2024 – Der größte onkologische Fachkongress im deutschsprachigen Raum – der Deutsche Krebskongress (DKK) – findet vom 21. bis 24. Februar 2024 im City Cube in Berlin statt. Unter dem Motto „Fortschritt gemeinsam gestalten“ tauschen sich Fachleute aus Wissenschaft, Medizin, Gesundheitswesen, Politik, Pflege sowie Vertreter:innen aus der Selbsthilfe in rund 300 Sitzungen über neueste Erkenntnisse aus allen Bereichen der Onkologie aus – von der Forschung über Diagnostik und Therapie bis hin zur Versorgung von Krebsbetroffenen.

Das Haus der Krebs-Selbsthilfe-Bundesverband e.V. und seine 10 Mitgliedsverbände sind mit einem gemeinsamen Stand vertreten. Sie finden uns im City Cube, Berlin, Halle A, Standnummer A4 . Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Die 10 Mitgliedsverbände und das Haus der Krebs-Selbsthilfe-Bundesverband e.V. tragen beim DKK  2024 mit vielen interessanten Sitzungen zur Bereicherung des wissenschaftlichen Programms bei.

Zu den Foren der Krebs-Selbsthilfe:DKK 2024Foren der Selbsthilfe

Zum Programm des gesamten DKK

Der Krebsaktionstag am 24.02.2024 ebenfalls im City Cube, Berlin, Halle A, lädt Krebspatient:innen, ihre Angehörigen und alle Interessierten zu einem informativen und vielfältigen Programm ein. Der Krebsaktionstag steht unter dem Motto „Auf Augenhöhe kommunizieren – Betroffene und Expert*innen im Austausch“.

Zum Programm des KAT
ProgrammheftKAT2024 des Programmshefts KAT

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Vorträge werden aufgezeichnet und ab spätestens 8. März 2024 hier online zur Verfügung stellen.

Der Krebsaktionstag ist ein Informationstag für die Öffentlichkeit im Rahmen des Deutschen Krebskongresses. Veranstalter sind die Berliner Krebsgesellschaft e.V., die Stiftung Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft e.V., das Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e.V. unterstützt den Krebsaktionstag.

Der größte onkologische Fachkongress im deutschsprachigen Raum – der Deutsche Krebskongress (DKK) – findet vom 21. bis 24. Februar 2024 im CityCube in Berlin statt. Unter dem Motto „Fortschritt gemeinsam gestalten“ tauschen sich Fachleute aus Wissenschaft, Medizin, Gesundheitswesen, Politik, Pflege sowie Vertreter*innen aus der Selbsthilfe in rund 300 Sitzungen über neueste Erkenntnisse aus allen Bereichen der Onkologie aus – von der Forschung über Diagnostik und Therapie bis hin zur Versorgung von Krebsbetroffenen.

Das Haus der Krebs-Selbsthilfe-Bundesverband e.V. und seine 10 Mitgliedsverbände sind mit einem gemeinsamen Stand vertreten.  Sie finden uns im City Cube, Berlin, Halle A, Standnummer A4 . Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Die 10 Mitgliedsverbände und das Haus der Krebs-Selbsthilfe-Bundesverband e.V. tragen beim DKK  2024 mit vielen interessanten Sitzungen zur Bereicherung des wissenschaftlichen Programms bei.

Unsere Programmbeiträge beim DKK 2024 können Sie mit dem nachfolgenden Link als pdf-Datei herunterladen.

DKK 2024Foren der Selbsthilfe

Für Krebspatient*innen, ihre Angehörigen und alle Interessierten haben wir auch in diesem Jahr ein informatives und vielfältiges Programm zusammengestellt, das sie stärken und ihnen dabei helfen soll, das Leben mit Krebs zu bewältigen. Das Haus der Krebs-Selbsthilfe-Bundesverband e.V. und seine Mitgliedsverbände bringen ihre Expertise bei zahlreichen Programmpunkten mit ein.

Das Motto der Veranstaltung lautet: „Auf Augenhöhe kommunizieren – Betroffene und Expert*innen im Austausch“. Denn uns ist es wichtig, den Dialog zwischen Patient*innen und Ärzt*innen zu fördern.

Wir laden Sie ein, beim Krebsaktionstag 2024 in Berlin vor Ort dabei zu sein. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich bei Vorträgen, Diskussionen oder an Infoständen zu informieren und auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir werden die Vorträge aufzeichnen und ab spätestens 8. März 2024 online zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf Sie!

Das Programm können Sie sich mit dem nachfolgenden Link als pdf-Datei herunterladen

ProgrammKAT2024

Der Krebsaktionstag ist ein Informationstag für die Öffentlichkeit im Rahmen des Deutschen Krebskongresses. Veranstalter sind die Berliner Krebsgesellschaft e.V., die Stiftung Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft e.V., das Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e.V. unterstützt den Krebsaktionstag. Verantwortlich für die Programmgestaltung ist die Berliner Krebsgesellschaft e.V., eine der 16 Landeskrebsgesellschaften unter dem Dach der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.


Thema: Ergebnisse der „UTA – Unterwegs trotz alledem“ Begleitstudie 2023 – wissenschaftlich begleitet durch die Universitätsmedizin Greifswald und Universitätsmedizin Rostock
Referentin: Dr. phil. Sabine Felser, Universitätsmedizin Rostock, Leitung der AG Hämatologische und Onkologische Trainingstherapie
Beschreibung:
Im Rahmen der Begleitstudie haben Krebsbetroffene und Nicht-Betroffene einen Monat lang ihre körperlichen Aktivitäten und ihr Befinden in einem Tagebuch dokumentiert. Insgesamt 54 Tagebücher konnten in die Analyse einbezogen werden. Wer an der Begleitstudie teilgenommen hat (Geschlecht, Alter, Bildungsstand, Wohnort) und was die Beweggründe waren, wird ebenso vorgestellt wie die beliebtesten Aktivitäten und absolvierten Schritte.
Nach dem Fachvortrag bleibt Zeit für Rückfragen. Gerne können auch im Vorfeld gezielte Fragen per E-Mail an uns eingereicht werden, die wir im Fachvortrag gerne erwähnen werden.

Wann: letzter Mittwoch im Monat, 28.02.2024
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Wie: online per Zoom
Dauer: 60 bis max. 90 Min.
Link zu „UTA“: Uta – Unterwegs trotz alledem – Kopf-Hals-M.U.N.D.-Krebs e.V. (kopf-hals-mund-krebs.de) und  Uta – Unterwegs trotz alledem (unterwegs-trotz-alledem.de)
Anmeldung: bis zum Tag zuvor – 27.02.2024 – per E-Mail mit dem Stichwort – Anmeldung Ergebnisse Studie UTA – eingereicht werden an info@kopf-hals-mund-krebs.de
Für wen: Die Online-Veranstaltung ist offen für alle Betroffenen, Ihre Angehörigen und Interessierte Personen

Auf – allgemein Verständliche Sprache – wird im Vortrag geachtet


Bonn, den 05.02.2024 – „Wir sind auch betroffen“ – Belastungen im Alltag der Angehörigen

Die Selbsthilfeorganisation ILCO hat rund 6000 Mitglieder bundesweit. Davon sind auch 450 Mitglieder Angehörige von Erkrankten. Im gesamten Bundesgebiet sind davon 80 Mitglieder aktiv ehrenamtlich tätig. Eine dieser Ehrenamtlichen ist Birgit Herting, die wegen ihres Mannes in die ILCO eingetreten ist. Sie ist seit Herbst im NRW-Landesvorstand gewählt und setzt sich dafür ein, dass die Angehörigen auch bei den Arztgesprächen dabei sind. Im Online-Magazin mehr erfahren.


Bonn, 29.01.2024 Blutkrebs ist den meisten Menschen ein Begriff. Dass es sich dabei lediglich um einen Sammelbegriff für eine Vielzahl von Erkrankungen handelt, ist hingegen weniger geläufig. Anlässlich des Weltkrebstags am 4. Februar hat die Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe in Bonn ein paar Fakten dazu.

Blutkrebs betrifft meist Erwachsene
Viele Menschen denken bei Blutkrebs zuerst an Leukämie bei Kindern. Dabei sind in rund 98 Prozent der Fälle Erwachsene betroffen. Der Grund: Eine Blutkrebserkrankung entsteht, wenn eine weiße Blutzelle entartet und sich unkontrolliert vermehrt. Der größte Risikofaktor für solche zufälligen Veränderungen ist das Alter.

weiter…