Selbsthilfe-Bund Blasen­krebs e.V.

Adresse

Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V.
Thomas-Mann-Straße 40
53111 Bonn

Telefonnummer
0228 33 88 9-150
Faxnummer
0228 33 88 9-155
Erreichbarkeit

Mo. - Do. 09:00 - 15:00 Uhr
Fr. 09:00 - 13:00 Uhr

Krankheitsspektrum
Harnblasenkrebs
Kurzauskunft über den Verband

Der Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Einzelpersonen und Selbsthilfegruppen, die sich in ehrenamtlicher Arbeit um an Blasenkrebs erkrankte Menschen und deren Angehörige kümmern.

Wir fördern bestehende Selbsthilfegruppen und unterstützen die Gründung neuer Gruppen.
Wir wissen aus eigener Erfahrung, was die Diagnose Blasenkrebs auslöst und wie häufig sich der Einzelne in seiner Situation überfordert fühlt. Hier wollen wir Gesprächspartner sein, Erfahrungen austauschen, beraten, begleiten und über die Krankheit, die Risikofaktoren und die Therapiemöglichkeiten informieren.

Wir setzen uns ein für eine bessere Versorgung der an Blasenkrebs erkrankter Menschen, indem wir die Interessen der Erkrankten und deren Angehörigen auf der Ebene der Gesundheitspolitik, bei Krankenkassen, Ärzteorganisationen und beim Gesetzgeber vertreten.


Aktuelles vom RSS-Feed des Selbsthilfeverbandes


Das Projekt der Stiftung Perspektiven für Menschen mit Krebs (www.stiftung-perspektiven.de) wird im Jahr 2019 fortgesetzt.
 
Die deutschlandweiten Termine entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Zu den Referentinnen der Vorträge zählt u.a. auch Prof. Dr. Jutta Hübner
 

  • Kombination aus Tanz-Workshop und Vortägen
  • Für Menschen mit Krebs, egal wie fit
  • Teilnahme ist kostenfrei (Anreise/Unterkunft selber zahlen)
  •  
    Tanz und Krebs – wie geht das zusammen?
    Alle ausführlichens Infos & Termine bietet der Flyer:
    Flyer-Tanzworkshops

    Der Beitrag Vorträge und Tanzsport für Menschen mit Krebs erschien zuerst auf Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V..


    Wie wirkt sich eigentlich eine Krebserkrankung auf die Partnerschaft aus? Führt dies eher zu einer Trennung oder zu einer Stärkung?
     
    Studie über den Einfluss einer Krebserkrankung auf Partnerschaften. Bitte mitmachen!
     
    Diese Studie möchte den Einfluss einer Krebserkrankung auf die Stabilität von Partnerschaften untersuchen. Dazu werden Probanden gesucht. Betroffene als auch Angehörige, die sich 10-15 min Zeit nehmen, um an dieser anomyen Online-Befagung teilzunehmen.
     
    Link zur Online-Studie:
    ww2.unipark.de/uc/partnerschaft_angehoerige
     
    Die Studie wird durch die Medizinische Hochschule Hannover und das Universitätsklinikum Düsseldorf durchgeführt und finanziert. Die Krebsgesellschaften der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben die Schirmherrschaft übernommen.
     
    Das Ziel der Studie ist, dass viele Menschen aus verschiedenen Regionen Deutschlands an der Befragung teilnehmen, um eine möglichst repräsentative Stichprobe zu erhalten und somit die Aussagekraft der Daten zu erhöhen.
     
    Ansprechpartner & Studienleitung für Rückfragen:

    Prof. Dr. Tanja Zimmermann: E-Mail: zimmermann.tanja@mh-hannover.de
    André Karger: E-Mail: Andre.Karger@med.uni-duesseldorf.de

    Ausführliche Informationen bietet der
    Flyer zur Studie

    Der Beitrag Studie: Krebserkrankung und Partnerschaft erschien zuerst auf Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V..


    Liebe Mitstreiter und Interessierte

    auch in diesem Jahr sind wir bei der Ehrenamts Messe, die wie gewohnt

    im Rahmen der Hanse Schau stattfindet, am Sonntag den 03.03. mit

    einem Info Stand vertreten. Über einen zahlreichen Besuch würden wir uns

    sehr freuen.

    Eure Blasenkrebs Selbsthilfegruppe Wismar

    Der Beitrag Hanse Schau wir sind dabei erschien zuerst auf Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V..