Selbsthilfe-Bund Blasen­krebs e.V.

Adresse

Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V.
Thomas-Mann-Straße 40
53111 Bonn

Telefonnummer
0228 33 88 9-150
Faxnummer
0228 33 88 9-155
Erreichbarkeit

Mo. - Do. 09:00 - 15:00 Uhr
Fr. 09:00 - 13:00 Uhr

Krankheitsspektrum
Harnblasenkrebs
Kurzauskunft über den Verband

Der Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Einzelpersonen und Selbsthilfegruppen, die sich in ehrenamtlicher Arbeit um an Blasenkrebs erkrankte Menschen und deren Angehörige kümmern.

Wir fördern bestehende Selbsthilfegruppen und unterstützen die Gründung neuer Gruppen.
Wir wissen aus eigener Erfahrung, was die Diagnose Blasenkrebs auslöst und wie häufig sich der Einzelne in seiner Situation überfordert fühlt. Hier wollen wir Gesprächspartner sein, Erfahrungen austauschen, beraten, begleiten und über die Krankheit, die Risikofaktoren und die Therapiemöglichkeiten informieren.

Wir setzen uns ein für eine bessere Versorgung der an Blasenkrebs erkrankter Menschen, indem wir die Interessen der Erkrankten und deren Angehörigen auf der Ebene der Gesundheitspolitik, bei Krankenkassen, Ärzteorganisationen und beim Gesetzgeber vertreten.


Aktuelles vom RSS-Feed des Selbsthilfeverbandes


Am Mittwoch, 10. Oktober 2018 wurde im Kompetenzzentrum “KKEL vor Ort” am St. Barbara-Hospital in Gladbeck eine neue Selbsthilfegruppe Blasenkrebs gegründet.
Lesen Sie hier den Bericht, der in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die Gründungsveranstaltung veröffentlicht wurde.

Zeitungsbericht über die Gründung der SHG Blasenkrebs in Gladbeck[/caption]

Der Beitrag Selbsthilfegruppe Blasenkrebs Gladbeck am 10.10.2018 gegründet erschien zuerst auf Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V..


UCT-FlyerHeute darf ich auf zwei Termine hinweisen, nämlich die beiden besonderen Gruppentreffen am 3. Dienstag im Oktober + November.
Der Oktobertermin ist für Männer interessant die ihre Blase noch haben,
der Novembertermin für alle, die eine Neoblase oder einen Pouch tragen:

Am Dienstag dem 16. Oktober 2018 um 17:30 Uhr wird Herr Prof. Dr. Felix Chun, Direktor der Klinik für Urologie, Uniklinik Frankfurt, im Rahmen der UCT-Patienten-Inforeihe einen Vortrag halten,
Thema: “Metastasierter Prostatakrebs – was kann eine OP leisten“.
Im Anschluss gehen wir dann in unseren Gruppenraum C333, in welchem ab 18:00 Uhr Jürgen Martin unsere SHG-Gesprächsrunde führt. Erfahrungsaustausch Betroffener wie immer.

Am Dienstag dem 20. November 2018 um 18:00 Uhr wird Herr Prof. Dr. Nicholas Obermüller, Oberarzt Nephrologie, Uniklinik Frankfurt, in einem speziellen Neoblasen-Erfahrungsaustauschfür uns einen Vortrag halten,
Thema: “Niereninsuffizienz – Progression – Prävention – im Zusammenhang mit Neoblase“.
Der Vortrag soll Anregungen für die anschliessende Fragerunde mit dem Nephrologen geben und den Erfahrungsaustausch der Neoblasen-Träger unterstützen. Ausdrücklich sind Interessenten aus anderen Blasenkrebs-SHG herzlich eingeladen.
Denn was viele Neoblasenträger nicht wissen: Die Nieren sterben leise!
Während bei einer normalen Harnblase der Urin nicht wieder in den Körper aufgenommen wird, kommt es bei der Ersatzblase zu einer teilweisen Resorption von Urinbestandteilen. Damit sind die Nieren gefordert, viel mehr Urin zu produzieren, als tatsächlich am Ende aus dem Körper ausgeschieden wird. Diese Dauerbelastung können die Nieren nur bis zu einem Serum-Kreatininwert von 2 mg/dl leisten. Ist die Nierenfunktion dagegen schlechter, kommt es durch diese Rückresorption zu einer immer weiteren Reduktion der Nierenleistung. Unter diesen Umständen ist es wichtig, die Neoblase bei schlechter Nierenfunktion nicht nur über einen Einmalkatheterismus, sondern über eine Dauerableitung mit Katheter permanent leer zu halten. Dadurch kann dann langfristig in den vielen Fällen die Nierenfunktion erhalten bleiben. Alternative: Umwandlung in ein Ileum-Conduit mit Stoma oder die Dialyse.

Mich würde freuen, wenn beide interessanten Veranstaltungen gut besucht werden,
und wir in Kontakt bleiben.

Herzliche Grüße
Franz Hagenmaier

Der Beitrag Zwei Vorträge in der Uniklinik Frankfurt erschien zuerst auf Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V..


Der Infoständer in der Müritz Klinik Klink wird von den Patienten sehr  gut angenommen.

Leider machen nicht viele aktuelle Patienten von dem Angebot Gebrauch  das Treffen unserer Blasenkrebs Selbsthilfegruppe zu besuchen. Der Umstand ist nicht zu Letzt der Planung geschuldet die für die Blasenkrebs Patienten zur Gruppenstunde um 16.00 Uhr Therapiemaßnahmen ansetzt.

Eine Änderung des Zustandes ist laut Aussage der Klinik nicht möglich was wir sehr bedauern.

Die Blasenkrebs Selbsthilfegruppe Klink

Der Beitrag Neues über den Informationsständer erschien zuerst auf Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V..